Tilgungsplan

Als Tilgung wird generell die Rückzahlung von Schulden bezeichnet. Diese Rückzahlung kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Bei „Ratentilgung“ wird die Gesamtschuld durch mehrere Teilzahlungen abgebaut. Im Gegensatz dazu erfolgt der Ausgleich der Schuld bei einer „Einmaltilgung“ durch nur eine Zahlung in Höhe des vollen Schuldbetrags, bei Krediten in der Regel am Ende der Laufzeit. Erfolgen Rückzahlungen auf Basis eines vertraglich geregelten Tilgungsplans, so werden sie als „planmäßige Tilgungen“ bezeichnet. „Außerplanmäßige Tilgungen“ sind Rückzahlungen ohne besondere Vereinbarung. Sehr häufig ist in der Praxis die „Annuitätentilgung“ anzutreffen, etwa beim typischen Abstattungskredit. Die dort vereinbarten Raten fester Höhe setzen sich aus einem „Tilgungsanteil“ und einem „Zinsanteil“ zusammen. Während der Zinsanteil lediglich Zinszahlungen auf den jeweiligen Schuldbetrag darstellt, reduziert der Tilgungsanteil diesen Schuldbetrag. Im Zeitablauf eines Tilgungsplanes auf Basis einer Annuitätentilgung steigt somit der Tilgungsanteil, während der Zinsanteil sinkt.

Hinterlassen Sie eine Antwort