Tilgungsträger für die Finanzierung

Am Anfang stellt sich zunächst einmal die Frage, was versteht man unter Tilgung? Tilgung bedeutet nichts anderes als die Rückführung einer Geld- oder Kapitalschuld. Oder anders gesagt, die ordnungsgemäße Rückzahlung von Verbindlichkeiten inklusive der Zinsen. Normalerweise wird die Abwicklung, wie und auf welche Weise die Tilgung erfolgt, in einem Tilgungsplan festgehalten. Der Schuldner zahlt dann seine Verbindlichkeiten in konstanten Raten inklusive der Zinsen.

Kommt nun ein Tilgungsträger ins Spiel, dann wird die Rückzahlung des entsprechenden Darlehen durch zwei verschiedene Zahlungen geleistet. Zum einen werden in diesem Fall die regelmäßig (meist quartalsweise) anfallenden Kreditzinsen gezahlt und zusätzlich noch eine Einzahlung in den Tilgungsträger.

Im Zusammenhang mit einem Tilgungsträger spricht man in Österreich auch von einem endfälligen Kredit. D. h., man spart wiederum über einen Tilgungsträger an, und am Laufzeitende wird der gesamte Kredit mit einer Summe glatt gestellt. Zwischenzeitlich fallen lediglich die fälligen Zinsen an. So zumindest ist die Vorstellung bei einem endfälligen Kredit. Da es keine Gewährleistung bit, wie sich ein Tilgungsträger entwickelt, kann keine Garantie abgegeben werden, ob zum Laufzeitende des Kredits, wirklich der Tilgungsträger den gesamten offenen Kredit tilgen kann.

Welche Tilgungsträger sind für eine Finanzierung geeignet? In Frage kommen für Finanzierungen Tilgungsträger wie

  • Aktiendepots,
  • Investmentfonds sowie
  • klassischen und fondgebundenen Lebensversicherungen.

Auch hier herrscht wiederum das Prinzip, dass die Kreditzinsen, nicht aber der eigentliche Schuldbetrag getilgt wird.

Bei der Frage, welcher Tilgungsträger für den Einzelnen der richtige ist, entscheidet zunächst einmal die Laufzeit des endfälligen Kredites. Hat der Kredit nur eine relativ kurze Laufzeit, wie beispielsweise 10 Jahre bei einem Bausparvertrag, dann sollte die Wahl eher auf einen Bausparvertrag fallen. Sind längere Laufzeiten vereinbart, ist es eher sinnvoll eine andere Kapitalanlage zu wählen.

Am Schluss noch ein wesentlicher Vorteil beim Tilgungsträger. Man kann, zumindest die Kreditzinsen, steuerlich geltend machen.

Hinterlassen Sie eine Antwort