Topkredite

Von | 1. Mai 2010

Wenn das Sparguthaben nicht ausreicht, um eine notwendige Investition zu tätigen oder sich einen größeren Wunsch zu erfüllen, muss ein Kredit her. Dies gilt in Österreich genauso wie im Rest der Welt. Die Österreicher scheinen ein konsumfreudiges Volk zu sein, denn wenn man den Statistiken glauben darf, sind die österreichischen Privathaushalte mit stattlichen 116,3 Milliarden Euro verschuldet.

Den Kreditnehmern darf man nur wünschen, dass sie die Konditionen für diese stattliche Gesamtsumme clever ausgehandelt haben und keine faulen, sondern Topkredite haben. Denn Topkredite bieten faire Konditionen, einen überschaubaren Tilgungszeitplan und eine attraktive Zinsbindung. Wer keine Bank in Anspruch nehmen möchte, um seinen persönlichen Topkredit zu bekommen, hat seit kurzem die Möglichkeit, über den oberösterreichischen Verein „Von Menschen für Menschen“ einen Kredit zu beantragen. Diese Organisation zeichnet sich dadurch aus, dass sie Privatpersonen, die Geld investieren möchten und Privatpersonen, die Geld leihen möchten, zusammenbringt. Das Prinzip der Kreditvergabe von Privat an Privat, stieß auf Anhieb auf soviel Zustimmung, dass sich bereits in den ersten zwei Wochen nach Gründung des Vereins fast 2000 Personen als Mitglieder registrieren ließen.

Doch gilt hier sicherlich genauso wie im Bankengeschäft, wer wirklich Topkredite sucht, sollte die verschiedenen Angebote sorgfältig prüfen, bevor er einen Vertrag abschließt. Denn viele Verträge weisen die Kreditnebenkosten, wie zum Beispiel die österreichische Kreditsteuer, bestenfalls im Kleingedruckten aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.