Überziehen – Was ist Überziehen?

Wenn man vom Überziehen spricht, so ist damit meist das Überziehen des Kontos gemeint. Hier rutscht man ins Minus und muss dafür Überziehungszinsen bezahlen.

Die Banken bieten ihren Kunden heute immer wieder die Möglichkeit, die angelegten Konten zu überziehen. In einem solchen Fall geht es darum, dass mehr Geld von den Konten genommen wird, als diese beinhalten. Dadurch entsteht also automatisch ein Minusbetrag, welchen die Banken zu Verfügung stellen. Zu berücksichtigen ist, dass auch die Banken an einem solchen Geschäft verdienen, denn in den meisten Fällen werden Zinsen auf den entsprechenden Betrag erhoben. Zinsen bringen immer Unkosten für die Kunden mit sich und so sollte auch auf den Zinssatz geachtet werden, denn man sich für diesen Schritt entscheidet.

Schon bei einer Konteneröffnung wird dieses Thema angesprochen, denn nicht nur die Banken sind dazu verpflichtet die Kunden zu informieren, sondern auch diese haben die Möglichkeit, hier offenen Fragen zu stellen. Oft ist es auch möglich, eine feste Summe festzulegen. Über diesen Betrag hinaus darf die Bank dann kein Geld auszahlen. Damit schützen die Kunden sich wiederum vor versteckten Kosten und können sicher sein, dass sie nicht für weitere Zinsen aufkommen müssen. Auch diese Details müssen geklärt werden, damit die passenden Konditionen für die einzelnen Kundengruppen gefunden werden können.

Hinterlassen Sie eine Antwort