Unter 18: Trotzdem ein Kredit?

Man ist unter 18 Jahren und benötigt einen Kredit – aber ist das überhaupt möglich? Das verrät dieser Artikel:

Viele Jugendliche unter 18 Jahren haben bereits ihr eigenes Girokonto und die dazu gehörige Bankomat-Karte. Manchmal sieht man am Ende des Monats etwas im Laden, verliert dem Überblick über seine Finanzen und kauft ein, obwohl das Konto nicht gedeckt ist. Der Kontoüberzug, den man dadurch verursacht, ist bereits ein Kredit, auch wenn man das oft nicht so sieht. Man kann zwar in Österreich bereits mit 14 Jahren ein Konto eröffnen, dieses darf aber keinen Überziehungsrahmen haben. Manche Banken bieten diesen zwar für Jugendliche unter 18 an, allerdings müssen dann ein Erziehungsberechtigter dafür unterschreiben.

Will man für eine größere Anschaffung vor seinem 18. Geburtstag einen Kredit bei einer Bank aufnehmen, so ist dies in Österreich nur dann möglich, wenn man ein geregeltes und gutes Einkommen vorweisen kann. Meist wird auch dafür die Unterschrift eines Erziehungsberechtigen verlangt. Außerdem braucht man einen oder mehrere Bürgen, die dafür geradestehen, dass man den Kredit auch wie vereinbart abzahlt.
Als Sicherheiten hat die Bank bei Nicht-Abzahlung der vereinbarten Raten die Möglichkeit, den Lohn zu verpfänden, was dann damit einhergeht, dass der Arbeitgeber informiert wird und von den finanziellen Problemen erfährt. Zudem macht die Bank dann vom Eigentumsvorbehalt Gebrauch, der besagt, dass die Ware, die man vom Kredit gekauft hat, der Bank gehört, und kann die Herausgabe der Ware verlangen.

Hinterlassen Sie eine Antwort