Unterlagen für Kreditanfrage

Welche Unterlagen für eine Kreditanfrag benötigt werden ist abhängig von der jeweiligen Bank und der Kreditart.  Für eine Anfrage auf einen Überziehungskredit am Girokonto braucht man grundsätzlich keine Unterlagen. Man bekommt einen Termin bei dem jeweiligen Bankberater, der dann prüft ob man für einen Überziehungskredit geeignet ist. Wichtig für die Genemigung ist, dass auf das zu belastenden Konto ein regelmäßiges Einkommen gerägt dzahlt wird. In der Regel besteht das Maximum eines Dispokredites aus dem zwei- bis dreifachen des monatlichen Einkommens.
Die Höhe des Überziehungskredit kann aber der Kontoinhaber individuell bestimmen, es kann also auch niedriger sein.
Für andere Kredite, wie zum Beispiel einen Anschaffungskredit (auch gerne Konsumkredit) sind oft andere Unterlagen notwendig. Es wird von den Banken ausführlich geprüft, ob ein regelmäßiges Einkommen besteht. Außerdem wird die Bank die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers prüfen. Dafür werden aber in der Regel keine Unterlagen benötigt, da dies über den KSV (Kreditschutzverband ) geprüft wird. Im Normalfall benötigt man für einen Kreditantrag nicht viele Unterlagen, manche Banken verlangen aber eine Kopie des Arbeitsvertrages, um sicher zu gehen, dass der Kreditnehmer in der Lage ist den Kredit wieder zu tilgen.
Um sicher zu gehen welche Unterlagen die jeweilige Bank für den Kreditantrag benötigt, ist es zu empfehlen sich vorher genau bei der Bank zu informieren, denn jede Bank hat hier so ihre eigenen Vorstellungen bei der Überprüfung der Bonität des Kreditwerbers. Dies verhindert Missverständnisse und unnötigen Zeitaufwand.

Hinterlassen Sie eine Antwort