US-Dollarkurs: Vorteile und Nachteile eines starken US-Dollar

Der hohe Kurs des US Dollar beschäftigt natürlich auch die Menschen in Österreich. Dieser bringt sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich. Auf der einen Seite erschwert der starke Dollar den amerikanischen Firmen den Export. Auf der anderen seite ist er ein gutes Lockmittel für Kapital, da sich ein großer Anteil der US Wirtschaft darauf verlassen kann, dass ausländisches Kapital wieder ins Land gelangt. Ein US-Dollar, der stark ist, und dementsprechend auch Nachteile im Export mit sich bringt, belastet somit ganz sicher den Markt. Algerien beispielsweise bestätigte vor Kurzem einen Kauf von 500.000 Tonnen Weizen aus europäischer Herkunft. Hierzulande halten sich die Weizenpreise also vergleichsweise stabil.

Momentan ist der Dollar vor allem wegen der immer größer werdenden Zuversicht der Anleger so stark. SO ghet es auch mit der amerikanischen Wirtschaft schneller aufwärts als man dachte. Allein im Jahr 2010 wuchs sie umein Vielfaches mehr, als Experten vermutet hatten. Das Bruttoinlandsprodukt der USA wuchs, so schätzte man, mit einer ungefähren Jahresrate von rund 5,7 Prozent – dies ist ein so starkes Wachstum wie seit 8 Jahren nicht mehr.

Ebenso entscheidet in den USA alleine die Fed über möglich weitere Senkungen der Zinsen, auch US Präsident Obama teilt diese Meinung. Die Devisenmärkte deuteten dies vor allem als einen Hinweis darauf, dass die amerikanische Reigierung somit eventuell auch einen schwachen Dollar akzeptierne würde. Darauf hin stieg auch der Eurokurs deutlich an in letzter Zeit.

Hier geht es zum aktuellen Dollarkurs.

Hinterlassen Sie eine Antwort