Welche Bank für einen Kredit?

Nach welchen Kriterien sollte man sich eine Bank auswählen, wenn man auf der Suche nach einem Kredit ist?

Immer mehr Menschen in Österreich möchten einen Kredit beantragen – jedoch gilt es bei der Auswahl der Bank einiges zu beachten. Je höher die finanziellen Verbindlichkeiten bereits für einen selbst sind bzw. je weniger Geld man zur Verfügung hat, umso wichtiger ist es, dass man veim Vergleich verschiedener Banken weiß, worauf man genau achten muss. Genau hier wird es schwierig, denn Zins ist auf keinen Fall gleich Zins. Daher unterscheidet ein Fachmann zwischen dem nominalen und effektiven Jahreszins. Der erste gibt lediglich die reine Zinshöhe an, der zweite allerdings auch die Abschlusskosten und Bereitstellungs- bzw. Verwaltungsgebühren. Somit ist ein effektiver Jahreszins immer höher als ein nominaler Jahreszins, dieser ist jedoch immer noch nur eine Basis über einen Vergleich unterschiedlicher Kredite, so wie man ihn beispielsweise auch auf vielen Webseiten findet. Weiters sollte man darauf achten, dass das Gesprächsklima mit der Bank intakt ist und man Vertrauen zum Berater der Bank hat. Es ist eine längere Geschäftsbeziehung und man sollte sich hier auf einer professionellen Ebene verstehen.

Heutzutage dürfen Banken nicht mehr mit Nominalzinsen werben, sondern müssen stets auch die effektive Verzinsung eines Kredits anführen. Das hat den Kreditvergleich zwischen den Banken vereinfacht. . Vergleicht man die Effektivzinsen, kann man eine ungeahnte Überraschung vermeiden. Wichtig ist es auch, sich über Kreditversicherungen zu informieren. Viele Banken versuchen ihren Kunden diese „aufs Auge zu drücken“, egal, ob sie sie ursprünglich wollten oder nicht. Allerdings macht diese bei einem normalen Kredit kaum Sinn, auch bei größeren Summen nicht. Hier lonh res sich also, sich bei jeder Bank genau über die einzelnen Tarife zu erkundigen.

Hinterlassen Sie eine Antwort