Wohnbauförderung Niederösterreich

Niederösterreich ist als Bundesland sehr daran interessiert, dass sich möglichst viele Menschen hier niederlassen. Als Anreiz dafür gibt für vom Land Niederösterreich für die Neuerrichtung eines Eigenheimes oder den Ersterwerb einer Wohnung oder eines Hauses von einem Bauträger die so genannte „Eigenheimförderung“, umgangssprachlich auch gerne als Wohnbauförderung NÖ (Niederösterreich) bezeichnet

Diese setzt sich aus mehreren Teilen zusammen: Die Familienförderung, bei der die Anzahl der Kinder und das Alter der Förderwerber berücksichtigt werden, ein Punktesystem für die ökologische Bauweise und einem Bonus für die Lage, wenn der Standort der Immobilie gewisse Kriterien erfüllt. In Gemeinden, die einen Bevölkerungsrückgang verzeichnen müssen, gibt es dann noch die Zusatzförderung. Voraussetzung für die Gewährung der Förderung ist die Einhaltung eines Mindeststandards beim Heizbedarf und die Verwendung klimarelevanter Heizungssysteme. Auch darf das Jahreseinkommen von € 28.000,- für eine Person, € 48.000,- für zwei Personen und zusätzlich € 7.000,- pro Kind nicht überschritten werden.

Die Förderung selbst erfolgt dann als Kredit des Landes Niederösterreich, der mit 1 % jährlich im Nachhinein verzinst wird und eine Laufzeit von 27,5 Jahren hat. Die Förderung muss im Grundbuch eingetragen werden.

Alle relevanten Informationen zur Wohnbauförderung des Landes Niederösterreich findet man auch auf

in einer übersichtlichen Broschüre, die alle wesentlichen Fragen beantworten kann.

Hinterlassen Sie eine Antwort